Update: Kundenanschreiben mit Kontoguthaben größer als 100.000 Euro
11. Mai 2020
Umstellung von Offline- zu Onlinedepots bei der DWS
11. Mai 2020

Neue Zahlen & Statistiken von der Deutschen Rentenversicherung (DRV)

Vertriebliche Nutzung und Notwendigkeit einer Altersvorsorge

Die Deutsche Rentenversicherung hat eine neue interessante Auswertung zur Rentensituation in Deutschland veröffentlicht. Demnach erhielten im Jahr 2018 rund 1,35 Millionen rentenversicherte Frauen und Männer erstmals eine gesetzliche Rente. Die Aufteilung dabei setzt sich aus rund 784.000 Altersrentnern/innen, 168.000 Erwerbsminderungsrentnern/innen und 398.000 Beziehern/innen einer gesetzlichen Hinterbliebenenversorgung zusammen.

Ein kürzlich veröffentlichter Bericht des Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) schlüsselt dabei die einzelnen durchschnittlichen Höhen der Renten nach Geschlecht und Wohnort auf. Die Zahlen an sich sind interessant, viel erschreckender ist allerdings, dass der maximale Durchschnittswert einer monatlichen Rente bei dieser Auswertung nach Abzug von Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung bei 1.030 Euro liegt. Der Bericht des DIA kann HIER eingesehen, die Auswertung der Rentenversicherung HIER.

Die Zahlen lassen letztendlich nur einen Schluss zu, nämlich dass eigenständige Altersvorsorge unabdingbar ist. Dies müssen nicht zwangsläufig Produkte der ersten (BasisRente) oder zweiten Schicht (u.a. RiesterRente) sein, auch ein konsequent geführter Fondssparplan oder eine langfristige Einmalanlage am besten in Investmentfonds können hier helfen. Die Vorteile der geförderten Altersvorsorgeprodukte sind, dass diese im Rahmen einer „Vermögensfeststellung“ bei möglichen Zeiten einer Arbeitslosigkeit nicht „angerechnet“ werden und die Flexibilität bzgl. einer Beitragsentnahme eingeschränkt bis nicht vorhanden ist.

Die DWS bietet als „Vollsortimenter“ ein umfangreiches Angebot in allen Bereichen an. Neben der DWS BasisRente Komfort, den Riesterlösungen im Rahmen der DWS RiesterRente Premium und TopRente stehen natürlich auch „klassische“ Fondsanlagen zur Verfügung, wobei zwischen verschiedenen Anlageklassen und -konzepten gewählt werden kann. Eine Besonderheit ist die aktuelle Aktion im Rahmen des DWS „SparSchweinhundes“ und der verschobenen Europa-Fußballmeisterschaft, sodass für mindestens 2 Jahre keinerlei Depotentgelt anfällt.

Darüber hinaus bietet die DWS mit dem ETF-Robo eine digitale Vermögensverwaltung an, die komplett papierlos und online abgeschlossen werden kann. Der komplette Antrags- und Depoteröffnungsprozess ist, einschließlich der Legitimation der Kunden, digital. Somit müssen keinerlei Ausdrücke und Papier verwendet werden, auch mögliche Fehlerquellen durch unvollständige Anträge sind ausgeschlossen. Das Angebot kann auf der eigenen Webseite platziert werden und steht damit permanent den Kunden zur Verfügung. Der „ETF-Robo“ bietet viele vertriebliche Möglichkeiten und kann bereits ab einer regelmäßigen Anlage von 50€ monatlich oder 400€ einmalig genutzt werden. Die angelegten Gelder werden „wartungsfrei“ durch ein professionelles Management der DWS nach individuellen Risikopräferenzen verwaltet.

Vertriebsunterlagen zur Aktion „SparSchweinehund“ stehen im Rahmen eines Flyers zur Verfügung sowie in Form einer allgemeinen Broschüre. Unterlagen zur DWS BasisRente Komfort und DWS RiesterRente Premium stehen ebenso zum Download bereit. Bei Interesse am ETF-Robo kommen Sie gerne auf das Team der depotbasierten Altersvorsorge zurück.

Ihr Ansprechpartner im Hause Netfonds:

Guido Steffens

Telefon: 040 / 822 267 -348
E-Mail: gsteffens@netfonds.de

Ihr Netfonds-Team

Bild: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Deutscher Poolpreis 2019 – and the Winner is Netfonds!
 

DER FONDS professionell KONGRESS

 
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. kontakt@netfonds.de oder Kontaktformular.
Sie erreichen uns von 09:00 - 18:00 Uhr unter der: 040 8222 67 -0