22. September 2020

Oft lohnt sich ein zweiter Blick

Besonderheiten bei der Schenkung von Wertpapieren Bei der Vermögensübertragung auf die nächste Generation hat der Fiskus großzügige Freibeträge eingeräumt: Eltern können jedem ihrer Kinder im Rahmen einer Schenkung alle 10 Jahre jeweils einen Betrag von 400.000 Euro übertragen, ohne dass hierfür Schenkungssteuer anfällt. Diese Möglichkeit einer Steuerersparnis ist allgemein bekannt. Weit weniger Beachtung finden allerdings weitere steuerliche Effekte, die durch die Art der übertragenen Papiere entstehen können.
7. September 2020

Betriebsschließungsversicherung

Eine Haftung für Betriebsschließung wegen des Coronavirus? Müssen Betriebsschließungsversicherungen bei coronabedingten Ausfällen leisten? Über die Antwort auf diese Frage besteht vielerorts Streit. Viele Versicherer sind stark in die Kritik geraten, weil sie im Zuge der Corona-Krise eine Leistungspflicht abgelehnt und/oder ihren Kunden kulanzhalber Angebote gemacht haben, die in der Presse als “unseriös” bezeichnet worden sind. Der Versicherungsfall im Rahmen der Betriebsschließungsversicherung ist die durch die zuständige Behörde veranlasste Schließung des Unternehmens wegen einer Infektion, einer Krankheit oder einem Krankheitserreger nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) oder einem Krankheitserreger nach dem IfSG oder einem Tätigkeitsverbot für die Mitarbeiter aufgrund der Regelungen des IfSG.
2. September 2020

Wirtschaftsprüfung § 34f GewO

Prüfbericht jetzt beantragen! Der Wirtschaftsprüfbericht für die Besitzer eines § 34f/§ 34h GewO ist mittlerweile zur Routine geworden. Die alljährliche Pflicht dient dem Nachweis, dass alle Beratungsdokumente vollständig und korrekt dem Kunden zugegangen worden sind. Mit der Dokumentation und der nachfolgenden Archivierung der Beratungsdokumentation über AdWorks ist der Aufwand für die Wirtschaftsprüfung minimal.
31. August 2020

Anlageberatung oder „nur“ Anlagevermittlung

Zur Aufklärungspflicht über das Totalverlustrisiko Wenn Kapitalanlagen – häufig geschlossene Fonds – nicht so laufen wie erhofft oder sogar zu befürchten steht, dass das gesamte eingesetzte Kapital verloren ist, etwa weil es sich um ein Schneeballsystem gehandelt hat oder die Konzeptionäre sich auf andere Art und Weise unredlich verhalten haben, versuchen viele Anleger, sich ihr Geld „zurückzuholen“, indem sie den Vermittler der Kapitalanlage verklagen – nicht zuletzt auf Betreiben sog. „Anlegerschutzanwälte“. Der klagende Anleger behauptet vor Gericht eine Falschberatung. Hierzu muss er vortragen, wie er beraten worden ist und inwiefern diese Beratung fehlerhaft war. Häufig wird hierzu vorgetragen, der Anleger
31. August 2020

Die neue Netfonds-Serie zum Thema FinVermV

Zusammenfassung und Ergänzungen – Teil 6 Seitdem die überarbeitete Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) Anfang August in Kraft getreten ist, haben wir an dieser Stelle über ihre wesentlichen Neuerungen informiert. Mit diesem Newsletter endet unsere sechsteilige Serie, dessen ungeachtet werden wir Sie per Newsletter aber weiterhin über unsere neuen Dokumente informieren, die wir anlässlich der Änderungen der FinVermV erstellt haben. Die wichtigste Neuerung der FinVermV ist die Geeignetheitserklärung, die das bisherige Beratungsprotokoll ersetzt. Pünktlich zum Inkrafttreten der Änderungen haben wir unsere Prozesse in adworks umgestellt. Für die Geeignetheitserklärung darf eine standardisierte Vorlage verwendet werden und viele von Ihnen nutzen daher bereits die Geeignetheitserklärung
24. August 2020

Die neue Netfonds-Serie zum Thema FinVermV

Der Zielmarktabgleich – Teil 5 Seit 2018 müssen sowohl Fondsanbieter als auch Vertriebe einen Zielmarkt für ihre Produkte bestimmen, damit Anlegern nur noch Fonds angeboten werden, die zu ihnen passen. Für jedes Finanzinstrument für Endkunden muss innerhalb der jeweiligen Kundengattung ein bestimmter Zielmarkt festgelegt werden. In § 16 Abs. 3b FinVermV ist seit dem 1. August 2020 normiert, dass Finanzanlagenvermittler den nach § 80 Abs. 9 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) bestimmten Zielmarkt zu berücksichtigen und mit dem jeweiligen Anleger abzugleichen haben. Der Vermittler muss sich die erforderlichen Informationen zum Zielmarkt beschaffen und Sorge dafür tragen, dass er diese Informationen versteht. Er
17. August 2020

Die neue Netfonds-Serie zum Thema FinVermV

Die neue Kosteninformationspflicht – Teil 4 Was seit Anfang 2018 für Wertpapierdienstleistungsunternehmen Pflicht ist, gilt durch die Änderungen in der FinVermV seit dem 1. August 2020 auch für § 34fler: Rechtzeitig vor dem Abschluss eines Geschäfts sind dem Anleger angemessene Informationen über alle Kosten und Nebenkosten zur Verfügung zu stellen. In der FinVermV wird Bezug genommen auf die Delegierte Verordnung (EU) 2017/565 der Kommission – eine Verordnung zur Durchführung von MiFID II, es gelten für Finanzanlagenvermittler daher nunmehr dieselben Pflichten wie für Wertpapierhandelsunternehmen und Kreditinstitute.
14. August 2020

Ungemach durch Abmahnungen für sog. „Honorarberater“

Erklärung, Stellungnahme & Handlungsempfehlung Immer wieder kommt es zu Abmahnungen, weil Vermittler, die eine Erlaubnis gem. § 34f GewO besitzen, sich werbewirksam als „Honorarberater“ bezeichnen, ohne jedoch eine Erlaubnis gem. § 34h GewO zu besitzen. Abmahnungen von einer von der FIDENTUS GmbH beauftragten Rechtsanwaltskanzlei sollen im zweistelligen Bereich liegen. Uns wurde aber auch von Abmahnungen durch andere Berater berichtet, die über eine Erlaubnis gem. § 34h GewO besitzen.
10. August 2020

Die neue Netfonds-Serie zum Thema FinVermV

Fragen und Antworten zum Taping – Teil 3 Seit dem 01. August 2020 müssen telefonische Vermittlungs- und Beratungsgespräche und sonstige elektronische Kommunikation mit dem Kunden aufgezeichnet werden. In der heutigen Netfonds-Serie geben wir Ihnen zu den wichtigsten Fragen die passenden Antworten. Welche Art von Gesprächen muss aufgezeichnet werden? Face-to-face Gespräche müssen nicht aufgezeichnet werden, aber jegliche Kommunikation, die elektronisch geführt wird. Meistens wird es sich dabei um Telefongespräche handeln. Aufgezeichnet werden müssen aber auch per Videotelefonie geführte Beratungsgespräche, Online-Chats sowie SMS und WhatsApp-Nachrichten, die eine Anlageempfehlung beinhalten. Welche Inhalte müssen aufgezeichnet werden? Die Kommunikation ist aufzuzeichnen, sobald sie sich auf
Deutscher Poolpreis 2019 – and the Winner is Netfonds!
 

DER FONDS professionell KONGRESS

 
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. kontakt@netfonds.de oder Kontaktformular.
Sie erreichen uns von 09:00 - 18:00 Uhr unter der: 040 8222 67 -0