Nachlese zur DKM: Digitalisierung in der Altersvorsorge
28. Oktober 2019
Citywire zeichnet NFS Hamburger Vermögen aus
28. Oktober 2019

Einführung eines Verwahrentgelts für Geldeinlagen

Neuerungen zum 01.01.2020 bei der DAB BNP Paribas

Die DAB hat uns in einem Sondernewsletter darüber informiert, dass ab dem 01.01.2020 ein Verwahrentgelt für Geldeinlagen eingeführt wird. Hintergrund ist die aktuelle Situation am Zinsmarkt, die sich seit der letzten EZB-Entscheidung noch weiter verschlechtert hat.

Als Marktführer konnte die DAB ihren Größenvorteil dazu nutzen, ohne ein entsprechendes Verwahrentgelt arbeiten zu können, doch es muss nun der Mischung aus hohem Kostendruck und weiter sinkenden Erträgen reagiert werden. Mit dem gewählten Modell beabsichtigt die DAB eine Lösung, die für alle Seiten fair ist und die Arbeit von Ihnen und uns als Vermögensverwalter und Finanzdienstleister so wenig wie möglich beeinträchtigt. Nachstehend erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu dem Verwahrentgelt und unseren Lösungsvorschlag.

Das wichtigste in Kürze

  • Das Verwahrentgelt wird nur in Rechnung gestellt, sofern eine Einlagenquote von 15% überschritten wird. Dadurch wird das typische Gemisch von Geldeinlagen und Wertpapieren in der Regel nicht betroffen sein.
  • Für die Berechnung der Einlagenquote wird der Durchschnitt der EUR-Kontensalden des vorangegangenen Quartals berücksichtigt. Kurzfristig höhere Kontosalden (z. B. durch Verkäufe oder eingehende Zahlungen) können über den Berichtszeitraum ausgeglichen werden und führen daher nicht automatisch zu einer Belastung. Die erste Belastung findet voraussichtlich im April 2020 statt.
  • Betroffen sind Geldeinlagen in EUR, CHF, DKK, JPY und SEK.
  • Das Verwahrentgelt wird für alle Kundengruppen eingeführt, auch für Privatkunden.

Wie wird das Verwahrentgelt berechnet?

Für EUR-Konten:

  • Nur bei einer Einlagenquote von 15% werden 0,50% p.a. auf die EUR-Kontensalden berechnet und nur auf den die Einlagenquote von 15% übersteigenden Betrag. Die Einlagenquote wird auf Stammnummernebene abgerechnet und nicht auf Basis der gesamten Kundenbeziehung. Bis 15% Einlagenquote fällt kein Verwahrentgelt an.
  • Für die Berechnung der Einlagenquote werden alle EUR-Kontosalden zusammengefasst, die unter einer Stammnummer geführt werden, Währungskonten werden ausgenommen und gesondert abgerechnet (siehe unten).
  • Die durchschnittlichen EUR-Kontosalden werden zum Gesamtvermögen (wieder ohne Währungskonten) ins Verhältnis gesetzt: Ø EUR Kontensalden / (Gesamtvermögen = Ø Depotwert + Ø EUR Kontensalden).
  • Der Vorteil bei dieser Berechnungsweise ist, dass sich kurzfristig höhere Kontosalden (z.B. durch Verkäufe oder eingehende Zahlungen) über den Berichtszeitraum wieder ausgleichen. Die DAB rechnet damit, dass somit die meisten unserer Kunden nicht von den neuen Entgelten betroffen sein werden.
  • Beispielrechnungen:
    • Beispiel 1: Kontosaldo 1.500,- EUR geteilt durch Gesamtvermögen 10.000,- EUR = 0,15 -> Einlagenquote 15 %. Es fällt kein Verwahrentgelt an.
    • Beispiel 2: Kontosaldo 2.000,- EUR geteilt durch Gesamtvermögen 10.000,- EUR = 0,2 -> Einlagenquote 20 % -> Verwahrentgelt auf 5 % Einlagenquote: 500,- EUR * 0,50 % p. a. = 2,50 EUR p. a.
  • Die Abrechnung erfolgt quartalsweise, erstmals für Geldeinlagen ab 01.01.2020 mit dem Quartalsabschluss zum 31.03.2020.
  • Die Belastung findet bei mehreren EUR-Konten auf der Kontonummer statt, die am längsten besteht. I. d. R. ist das die Hauptkontonummer.
  • Es fällt keine Mehrwertsteuer an!

Für Währungskonten:

  • CHF: 0,75% p.a.
  • DKK: 0,60% p.a.
  • JPY: 0,10% p.a.
  • SEK: 0,25% p.a.
  • Anders als bei EUR-Konten ist das Verwahrentgelt bei Währungskonten ist nicht von der Einlagenquote abhängig, sondern fällt für alle Tage im Berichtszeitraum an, an denen die Währung auf dem Konto verwahrt wurde.
  • Die Abrechnung erfolgt quartalsweise, erstmals für Geldeinlagen ab 01.01.2020 mit dem Quartalsschluss 31.03.2020.
  • Auch hier fällt keine Mehrwertsteuer an.

Wie werden die Kunden informiert?

Zur Einführung des Verwahrentgelts ist eine Änderung des Preis- und Leistungsverzeichnisses der DAB vonnöten. Diese wird die DAB allen Kunden mit einem Anschreiben Ende Oktober 2019 ankündigen. Das Anschreiben wird den Kunden in der Woche ab 28.10.2019 auf dem vereinbarten Versandweg zugestellt, d. h. entweder online zum Abruf im Postmanager oder per Post. Den Text erhalten Sie HIER. Kunden mit Onlinezugang finden allgemeine Hinweise zum neuen Entgelt im Tradingcenter.

Im Zuge dieser PLV-Änderung werden auch die Entgelte für beleghafte Überweisungen und telegrafische Überweisungen angepasst:

Statement der DAB:

„Wie man der Presse entnehmen kann, denken viele Banken über die Einführung von Verwahrentgelten nach und einige haben dies bereits umgesetzt. Auch wir müssen nun handeln und haben uns intensiv Gedanken gemacht, wie wir das Problem für alle Seiten fair lösen können.

Die DAB BNP Paribas ist eine Bank für unabhängige Finanzdienstleister und unser Geschäftsmodell ist damit die effiziente und kostengünstige Wertpapierabwicklung. Zusätzlich profitieren unsere Kunden von Verrechnungskonten, Währungskonten, Zahlungsverkehr, Onlinebanking u. v. m. Unser Geschäftsbereich emittiert keine eigenen Produkte und ebenso bieten wir keine Girokonten oder sonstigen eigene Produkte an. Auch im Kreditbereich beschränkt sich unsere Produktpalette auf den so genannten Wertpapierkredit, den wir zu sehr günstigen Konditionen anbieten.

Wir können somit das stetig sinkende Zinsergebnis nicht durch anderes Geschäft kompensieren. Wir haben uns daher entschieden, ein fair gestaltetes Verwahrentgelt für Geldeinlagen einzuführen.“

Lösungsvorschlag von uns:

Besprechen Sie mit Ihren Kunden die Anlage des über die Einlagequote von 15% hinausgehenden Betrages. Um die schnelle Verfügbarkeit zu einem geringen Risiko zu gewährleisten, empfehlen wir die Anlage in defensive Investmentfonds.

In Abstimmung mit unseren Produktmanagern haben wir Ihnen die folgenden fünf Fonds als Beispiele herausgesucht:

1. Oddo BHF Polaris Moderate (Multi Asset / WKN: A0D95Q)

  • Defensiv: Die Anlage erfolgt in eine flexible Mischung aus Anleihen, Aktien, Bankguthaben sowie Zertifikaten. Ziel ist es, durch flexible Aufteilung des Vermögens größere Kursrückschläge zu vermeiden und einen Zusatzertrag zu erwirtschaften. Wir halten den Fonds für eine gute Alternative, da er klar im konservativen Bereich anzusiedeln ist. Obwohl auch in Aktien investiert wird versucht der Fonds, die Volatilität möglichst gering zu halten. Der Fonds kann im Portfolio verwendet werden, um Drawdowns zu reduzieren.
  • Dieser Fonds ist Teil unserer TopFonds Liste. Weitere Informationen finden Sie dort auf Seite 9.

2. Capitulum Rentenstrategie optimiert Universal (Rentenfonds global / WKN: A2H7NT)

  • Globale Anleihen: Die Anlage erfolgt weltweit aktiv in breit diversifiziert in Anleihen. Dabei werden Fremdwährungs- und Zinsänderungsrisiken dauerhaft abgesichert. Ziel ist ein absoluter, laufender Ertrag in Euro, der jährlich in attraktiver Höhe ausgeschüttet wird. Das globale Anleiheportfolio wird nach einem stringenten buy-and-hold-Ansatz aufgesetzt, in welchem unnötige Schwankungen in einem transparenten Prozess konsequent minimiert werden. Aufgrund dieses Ansatzes sehen wir hier ein interessantes Investment im Zinsbereich.
  • Dieser Fonds ist Teil unserer TopFonds Liste. Weitere Informationen finden Sie dort auf Seite 16.

3. IIV Mikrofinanzfonds R-Klasse (Rentenfonds / WKN: A1H44T)

  • Ethisch und stabil: Der Fonds investiert in Frontier Markets in Asien, Südamerika und Afrika. Der Fonds investiert in Darlehen, die vornehmlich an kleine und mittlere Mikrofinanzinstitute (MFIs) in ländlichen Gebieten der Entwicklungsländer vergeben wurden. Der Investitionsentscheidung geht ein gewissenhafter, umfassender Auswahlprozess vorweg. Wir sehen hier eine interessante Beimischung im Portfolio, da durch eine breite Diversifikation in puncto Laufzeit  und Darlehensvergabe das Risiko auf ein Minimum reduziert wird. Auch unter moralischen und ethischen Gesichtspunkten ist eine Investition interessant.
  • Dieser Fonds ist Teil unserer TopFonds Liste. Weitere Informationen finden Sie dort auf Seite 19.

4. Aramea Rendite Plus (Rentenfonds / WKN: A0NEKQ)

  • Der Anleihenmanager: Der Fonds investiert in Nachranganleihen von Banken,  Versicherungen und Industrieunternehmen. Diese zeichnen sich aus durch hohe Kupons und attraktive Anleihebedingungen aus. Regulatorische Veränderungen und spezielle Renditekomponenten sorgen für Marktunabhängigkeit und bieten Renditepotential. Wir sehen die Stärken insbesondere im Aufspüren attraktiver Hochzinswertpapiere im Umfeld verschärfter Eigenkapitalanforderungen von Basel III und Solvency II.
  • Dieser Fonds ist Teil unserer TopFonds Liste. Weitere Informationen finden Sie dort auf Seite 26.

5. MainFirst Contrarian Opportunities (ISIN: LU1501516436 / WKN: A2ASX9)

  • Marktneutral: Der Fonds investiert in liquide Finanzinstrumente aus den Anlageklassen Aktien, Anleihen und Währungen. Die Handelsstrategie zielt darauf ab, anhand von Anomalien und Übertreibungen an den Märkten eine vom Markt unabhängige Rendite zu erzielen, die durchschnittlich bei 3% bis 4% pro Jahr zum 3-Monats-Euribor über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren liegen soll. Das Fondsmanagement nutzt dabei den Effekt aus, dass sich kurzfristige, fundamental unbegründete Marktverwerfungen wieder revidieren („Mean Reversion“). Diesen Ansatz hat das Fondsmanagement bereits jahrelang für institutionelle Anleger äußerst erfolgreich umgesetzt.
  • Dieser Fonds ist Kandidat für unsere TopFonds Liste 2020.

6. Rücklagenfonds (Rentenfonds / WKN: A1JRP8)

  • Ein wertbewahrender Rentenfonds mit Anlageziel bei geringen Kursschwankungen ein Ertragsniveau zu erreichen, das über der Tages-/Festgeldverzinsung etablierter Banken liegt. Als geschütztes Sondervermögen eignet sich der Fonds als Parkplatz für Liquidität.
  • Dieser Fonds ist Teil unserer TopFonds Liste. Weitere Informationen finden Sie dort auf Seite 14.

Sollten Sie Fragen zu den neuen Verwahrentgelten bei der DAB haben, kontaktieren Sie gern unseren Abwicklungsservice. Die Kollegen stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen sie unter der040 / 822 267 – 230 oder per Mail unterabwicklungsservice@netfonds.de .

Bei Fragen zu den aufgeführten Fonds oder Alternativen dazu wenden Sie sich bitte an unsere Produktberater Sasa Perovic und Silvan Nikuradse. Sie erreichen die Kollegen unter der 040 / 822 267 -257.

Ihr Netfonds-Abwicklungsservice Investment

Bild: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Deutscher Poolpreis 2019 – and the Winner is Netfonds!
 

DER FONDS professionell KONGRESS

 
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. kontakt@netfonds.de oder Kontaktformular.
Sie erreichen uns von 09:00 - 18:00 Uhr unter der: 040 8222 67 -0